Synchronisierungen

Die Software

Zur Ansteuerung von Synchronisationsprüfständen wurde von HD Automation ein spezielles Mess- und Steuerungsprogramm mit der Bezeichnung Synchro entwickelt. Dieses zeichnet sich besonders durch seinen modularen Systemaufbau aus, welches eine problemlose Anpassung an neue Typen von Synchronisationsprüfständen ermöglicht. Nachstehend werden einige der wichtigsten Eigenschaften und Funktionen des Programms Synchro aufgeführt:

Der Hintergrund

In heutigen Schaltgetrieben von Kraftfahrzeugen werden zum Ausgleich unterschiedlicher Drehzahlen Sperrsynchronisierungen eingesetzt. Diese haben die Aufgabe, bei einem Schaltvorgang die Differenzdrehzahl zwischen der Welle und dem zu schaltenden Losrad auszugleichen, bis eine formschlüssige Verbindung hergestellt werden kann. Die Herstellung des Synchronlaufes erfolgt mittels einer Konuskupplung. Ein zusätzlicher Sperrmechanismus verhindert vorzeitiges Durchschalten.

Aufbau einer Synchronisierung

Für tribologische Untersuchungen, Chargenuntersuchungen und zur Funktionsprüfung von Synchronisierungen müssen während eines Schaltvorganges alle relevanten Messwerte – dazu gehören z.B. die Axialkraft und das Reibmoment – an den Synchronisierungen erfasst und gespeichert werden. Zu diesem Zweck wurden von verschiedenen Instituten und Firmen Synchronisationsprüfstände entwickelt, an dem Synchronisierungen verschiedener Bauarten unterschiedlichen und über die Versuchsdauer variierbaren Beanspruchungen ausgesetzt werden können.

Die Standardprüfstände

In Europa haben sich zur Untersuchung von Synchronisierungen zwei verschiedene Synchronisationsprüfstände durchgesetzt, der µ-comp Prüfstand (linkes Bild) und der SSP180 Prüfstand (rechtes Bild). Beide Prüfstände werden von unseren Kunden mit unserer Softwarelösung Synchro betrieben.

µ-comp Prüfstand  SSP180 Prüfstand

Im Einsatz

Unsere Softwarelösung zum Betrieb eines Synchronisationsprüfstands wird unter anderen bei den folgenden Firmen und Organisationen eingesetzt: